Aktuelle News

UNSERE SPORTANLAGE IST FÜR DEN TRAININGS- UND SPIELBETRIEB UNTER EINHALTUNG DER 24. LVO AB FREITAG 02. JULI FREIGEGEBEN!


STAND: 02. JULI 2021

Teil 5
Sport und Freizeit
§ 10
Sport

Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport sind im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen (Außenbereich) […] zulässig, wenn die Sportausübung im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkung nach § 2 Abs. 1 erfolgt oder, wenn die Sportausübung von mindestens einer verantwortlichen Person angeleitet wird, in Gruppen von maximal 50 teilnehmenden Personen, es sei denn für ein angeleitetes Training oder einen Wettkampf in einer Mannschaftssportart ist zur Durchführung eine höhere Personenzahl erforderlich; geimpfte Personen und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt.

§ 3
Veranstaltungen

(4) Für Veranstaltungen im Freien mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelten

  1. das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1; in Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden sowie
  2. die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt in den
    Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann.

STAND: 16. MÄRZ 2021

Allgemeinverfügung
des Landkreises Trier-Saarburg als zuständige Kreisordnungsbehörde zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 16.03.2021

„Training im Amateur- und Freizeitsport ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Trainerin oder einem Trainer im Außenbereich und auf öffentlichen und privaten Außensportanlagen zulässig.“


STAND: 12. MÄRZ 2021

Teil 5
Sport und Freizeit
§ 10
Sport

(1) Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport sind untersagt, soweit in dieser
Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist. Abweichend von Satz 1 sind zulässig

  1. kontaktfreies Training einzeln oder unter Wahrung der Kontaktbeschränkung nach § 2
    Abs. 1,
  2. kontaktfreies Training in kleinen Gruppen bis maximal zehn Personen und einer
    Trainerin oder einem Trainer unter Einhaltung des Abstandsgebots nach § 1 Abs. 2
    Satz 1 oder
  3. Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer
    Trainerin oder einem Trainer
    im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen.
    Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte
    ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger. Die Nutzung
    öffentlicher und privater Sportanlagen nach Satz 1 hat unter Einhaltung von
    Hygienekonzepten zu erfolgen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich
    Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist nicht zulässig
    ; die Einzelnutzung von
    Toilettenräumen ist gestattet. In den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 gilt die Pflicht zur
    Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1.
    (2) Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios, Tanzschulen und ähnliche
    Einrichtungen sind geschlossen.
    (3) Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Profi- und Spitzensports ist auf und in
    öffentlichen und privaten Sportanlagen zulässig, sofern ein von den Sportfachverbänden
    oder Ligaverantwortlichen erstelltes Hygienekonzept vorliegt und beachtet wird.
    Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht gestattet.

STAND: 03. MÄRZ 2021

Inzidenz unter 100: Amateurfußball ab dem 22. März möglich

Quelle: FuPa.net

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwochabend haben Bund und Länder einen Weg zu Lockerungen in der Corona-Pandemie beschlossen. „Deutschland steht nun an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel am späten Mittwochabend.

Das betrifft auch den Sport und somit auch den Amateurfußball. Im Klartext: Bei einer Inzidenz unter 100 ist ab dem 22. März Amateurfußball (Kontaktsport im Freien) wieder erlaubt, zumindest wäre ein reguläres Training deutschlandweit möglich. Allerdings ist dafür eine Testung nötig, wie auch immer das in der Praxis gehandhabt werden soll.

Ab dem 5. April, in Öffnungsstufe fünf, wären dann auch die Tests nicht mehr erforderlich – wenn die Inzidenz unter 100 bleibt. Es gibt also Licht am Ende des Tunnels der fußballfreien Zeit.

Quelle
www.fupa.net


STAND: 11. FEBRUAR 2021

Wiederaufnahme des Spielbetriebs im FVR am 27./28. Februar 2021 nicht möglich

Am gestrigen Mittwoch wurde der Lockdown in der Bund-Länder-Konferenz bis zum 07. März verlängert. Die Rückkehr in den Mannschaftssport liegt somit noch in weiter Ferne. Wir halten euch auf dem Laufenden.
Auch Interessant zu diesem Thema, ist ein Beitrag auf der Plattform FuPa.net: „Viele Fragezeichen und ein großer Wunsch“.


STAND: 17. DEZEMBER 2020

Früheste Wiederaufnahme des Spielbetriebs im FVR am 27./28. Februar 2021

„Das Präsidium des Fußballverbandes Rheinland hat einstimmig beschlossen, den derzeit auf Grund der Corona-Pandemie ruhenden Spielbetrieb frühestens am Wochenende 27./28. Februar 2021 wiederaufzunehmen. Voraussetzung dafür ist jedoch nach wie vor die aktuelle Verfügungslage von Bund und Ländern. Hintergrund der Entscheidung ist die derzeitige Infektionslage, durch die auch für den gesamten Januar 2021 nicht mit Lockerungen zu rechnen ist.

Damit hat die bisherige zeitliche Maßgabe im FVR (früheste Wiederaufnahme am Wochenende 15./16./17. Januar 2021) keine Gültigkeit mehr. Keine Veränderungen gibt es hingegen im Hinblick auf die Vorlaufzeit: Mindestens zwei Wochen vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden die Vereine entsprechend informiert.“

Quelle
www.fv-rheinland.de


STAND: 27. OKTOBER 2020

FVR unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen. Dies betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle und gilt bis auf Weiteres. Eine eventuelle Fortsetzung des Spielbetriebs wird mit mindestens zwei Wochen Vorlauf angekündigt – im Vordergrund steht dabei immer eine enge Orientierung an der jeweiligen behördlichen Verfügungslage. Der Fußballverband Rheinland verweist bezüglich Test- bzw. Freundschaftsspielen und Training auch hier auf die jeweils gültige behördliche Verfügungslage.

Zum Hintergrund der Entscheidung: Wenngleich auf den Fußballplätzen an sich bislang keine Ansteckungsgefahr nachgewiesen werden konnte, machen es die zunehmenden Verschärfungen der Hygieneauflagen – speziell hinsichtlich der Einschränkungen bei der Nutzung von Duschen und Umkleiden – zunehmend schwierig, in Anbetracht der anbrechenden Winterzeit eine verantwortungsvolle Durchführung des Spielbetriebs zu gewährleisten. Darüber hinaus führte die Entwicklung der Pandemielage inzwischen auch zu Beschränkungen bei den Zuschauerzahlen, bis hin zu einem gänzlichen Zuschauerverbot.

Quelle
www.fv-rheinland.de

Volksbank
Kalicki Zahntechnik
Auto Michels
Elektro Binz
Provenzial

Keine Internetverbindung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Datenschutzverordnung, sowie der Vewendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen